MPU Verkehr München

 

8 Punkte in Flensburg: Führerscheinentzug und MPU wegen Verkehrsdelikten

 

Warum jemand zur Medizinisch-Psychologischen Untersuchung geschickt wird, kann verschiedene Gründe haben. Kosten und detaillierter Ablauf der MPU richten sich immer nach der jeweiligen Fragestellung. Während eine MPU Alkohol München der häufigste Anlass für eine entsprechende Anordnung ist, können auch eine MPU wegen Drogen in München, eine MPU wegen Straftaten in München und eine MPU Verkehr München angeordnet werden. Der auch als Punkte MPU bezeichnete Idiotentest kommt eher selten vor und betrifft weniger als 0,2 Prozent aller Autofahrer in Deutschland. Für Betroffene kann die Anordnung einer MPU Verkehr München dennoch sehr ärgerlich sein und mit vielen Ängsten einhergehen. Schließlich droht der längerfristige Führerscheinentzug. Zwar gibt es für Punkte in Flensburg verschiedene Tilgungsfristen, doch hat man 8 Punkte auf seinem Konto, wird der Führerschein entzogen. Um diesen wieder zu erhalten, muss ein Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis gestellt werden. Bevor dieser zugestimmt wird, kann die zuständige Behörde ein positives MPU-Gutachten verlangen.

 

Warum das Bestehen der MPU so wichtig ist

 

Wer wegen verkehrsrechtlichen Auffälligkeiten zur MPU muss, sollte wissen, dass fast ein Drittel aller Teilnehmer durchfällt. Unter Umständen heißt dies, dass man seine Fahrerlaubnis nicht wiederbekommt und dadurch in seiner Mobilität eingeschränkt wird. Ist man beruflich auf seinen Führerschein angewiesen, kann der Entzug der Fahrerlaubnis sogar weitreichende Konsequenzen haben. Im schlimmsten Fall droht der Verlust des Arbeitsplatzes. Am besten ist es, man lässt es gar nicht so weit kommen. Mit einer guten Vorbereitung durch eine Verkehrspsychologische Beratungsstelle kann man seine Chancen auf Bestehen der MPU Verkehr München erheblich erhöhen. Zwar kann die MPU wegen Verkehr München beliebig oft wiederholt werden. Da dies jedoch mit teilweise hohen Gebühren von mehreren hundert Euro verbunden ist, ist es besser, die im Volksmund als Idiotentest bezeichnete Untersuchung bereits beim ersten Anlauf zu bestehen.

 

  Jetzt anfragen!   Alle standorte ansehen

 

 

Punkteabbauseminare: Die MPU wegen Punkten vermeiden

 

Den ein oder anderen Punkt hat sicher jeder schon mal auf sein Punktekonto in Flensburg bekommen. Hier ist jedoch Vorsicht geboten: Ist das Punktekonto voll, kann eine MPU genauso angeordnet werden wie bei Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss. Bereits bei 8 Punkten in Flensburg kommt es zu einem Führerscheinentzug, manchmal auch zur Anordnung einer MPU. Vor allem dann, wenn in relativ kurzer Zeit viele Punkte gesammelt wurden oder wenn ein Verkehrsteilnehmer immer wieder durch das gleiche Vergehen auffällig wird, kann es sein, dass er eine MPU wegen Punkten machen muss. Doch es gibt eine Möglichkeit, dem vorzubeugen. Mittels eines Punkteabbauseminars kann man einen Punkt abbauen. Das geht aber nur dann, wenn man maximal fünf Punkte auf dem Punktekonto hat. Nach einer gewissen Zeit verjähren Punkte außerdem automatisch. Bei Ordnungswidrigkeiten mit einem Punkt verfallen die Punkte nach 2,5 Jahren, bei Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten mit zwei Punkten nach 5 Jahren und bei Straftaten, die drei Punkte nach sich ziehen, liegt der Punkteverfall bei 10 Jahren.

 

  Jetzt anfragen!   Alle standorte ansehen

 

 

Welche Verkehrsdelikte führen zu einer MPU wegen Punkten?

 

Wird man wegen verkehrsrechtlicher Auffälligkeiten zur MPU geschickt, können sich dahinter verschiedene Tatbestände verbergen. Folgende verkehrsrechtliche Auffälligkeiten führen am häufigsten zur Anordnung einer MPU wegen Verkehr in München:

 

- Geschwindigkeitsüberschreitungen

- Überholen im Überholverbot

- Smartphone-Nutzung während der Fahrt

- Nötigung

- erloschener Versicherungsschutz

- abgefahrene Reifen

- Abstandsmessungen

- Fahren ohne angeschnallt zu sein

 

Weil ein solches Verhalten im Straßenverkehr gefährlich sein kann, müssen Betroffene während der Medizinisch-Psychologischen Untersuchung darlegen, dass sie sich in Zukunft an Gesetz und Regeln halten werden. Insgesamt dauert die Durchführung der Punkte-MPU drei bis vier Stunden. In diesem Zeitraum finden ggf. Testdiagnostik, ärztliche Untersuchung und psychologisches Gespräch statt. Dabei werden teilweise persönliche Fragen gestellt, etwa welche persönlichen Motive beim Verhalten des Betroffenen eine Rolle spielen. Es ist also unbedingt erforderlich, sich vor der MPU Verkehr München kritisch mit dem eigenen Fahrverhalten auseinanderzusetzen. Außerdem muss man glaubhaft darlegen, wie man gedenkt, weitere Verkehrsverstöße in Zukunft vermeiden zu können. Einfache Floskeln wie "Ich habe das Schild nicht gesehen" oder "Ich werde mich in Zukunft an die Regeln halten" helfen dabei kaum weiter und wirken auf den Gutachter nicht überzeugend. In einer verkehrspsychologischen Beratung kann man sich intensiv auf solche Fragen vorbereiten.

 

  Jetzt anfragen!   Alle standorte ansehen